Rechtschutzversicherung

Rechtschutzversicherung

Streitigkeiten im Berufsleben, im Privatleben oder im Straßenverkehr können auf jeden von uns unerwartet und sogar unverschuldet zukommen.
Landen diese Streitigkeiten vor Gericht kann es für Sie schnell sehr teuer werden.
Denn neben möglichen Schadensersatzforderungen hat man meist auch noch die Kosten für das Verfahren, für die Sachverständigen und für den Anwalt zu tragen.
Eine Rechtsschutzversicherung übernimmt im Streitfall die Kosten für den Rechtsanwalt, den Gutachter und das Gericht.
Der Leistungsumfang einer solchen Versicherung definiert sich über die Deckungssumme.
Geleistet wird für Anwalts- und Gerichtskosten, Zeugengelder, Sachverständigengutachten und Kosten des Gegners.
Üblicherweise wird bei Vertragsabschluss eine Selbstbeteiligung vereinbart, um die Beiträge gering zu halten.
Die Leistungen können für Rechtsfälle europaweit in Anspruch genommen werden.

  • Die Privat- und Berufsrechtschutzversicherung gilt für alle Familienangehörige im privaten und beruflichen Bereich.

Zum Leistungsumfang gehören üblicherweise: Schadenersatz-RS, Arbeits-RS, RS im Vertrags- und Sachenrecht, Steuer-RS, Sozialgerichts-RS, Disziplinar- und Standes-RS, Straf-RS, Ordnungswidrigkeiten-RS, Beratungs-RS im Familien- und Erbrecht.

  • Bei einer Verkehrs-Rechtschutzversicherung versichert sind der Antragssteller als Fahrer des eigenen und auch fremder Fahrzeuge sowie alle Fahrer des versicherten Fahrzeuges.
  • Rechtschutz für Mieter und Eigentümer.Dieser Versicherungsschutz gilt üblicherweise für den Versicherungsnehmer in seiner Eigenschaft als Mieter oder Eigentümer von Grundstücken, Gebäudeteilen oder Gebäuden. Die Leistungen umfassen Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz sowie Steuer-Rechtschutz.

Rechtschutz für Vermieter. Dieser Versicherungsschutz erfasst die rechtlichen Risiken, die sich aus Vermietung und Verpachtung ergeben.

Vergleichsrechner